Willkommen im Kindergarten Arche Noah!

Am 10. August 1973 fand im ehemaligen Hotel Neubrücker Hof in Finnentrop die Gründungsversammlung des Kindergarten Elternvereins Finnentrop e.V. statt. Ziel der Versammlung war es, neben dem vorhandenen „Schwestern Kindergarten“ einen weiteren Kindergarten mit zwei Gruppen einzurichten.

Männer der ersten Stunde waren: Sparkassendirektor Herbert Kleinsorge und der Verwaltungsbeamte Manfred Kochanek. Am 28. Oktober 1974 wurde der Kindergarten offiziell eingeweiht. Untergebracht war er zu dieser Zeit im leerstehenden Gebäude der ehemaligen evangelischen Volksschule in Finnentrop.

Im Jahre 1979 wurde beschlossen, einen neuen Kindergarten zu errichten. Dieses wurde 1981 in Angriff genommen und im August 1985 konnte der Neubau im Zentrum von Finnentrop bezogen werden.

Schon nach wenigen Jahren zeigte sich, dass 50 Plätze nicht ausreichten und so entschloss man sich im Jahre 1991 den Kindergarten um eine dritte Gruppe zu erweitern. Am 01. August 1993 konnte der neue Anbau bezogen werden.

Am 05.Juli 2010 fand der erste Spatenstich für den Anbau der vierten Gruppe- einer U3- Gruppe statt. Im Januar 2011 konnte der neue Trakt mit zusätzlichem Therapie- und Mehrzweckraum bezogen werden.

Insgesamt verfügt der Kindergarten heute über drei altersgemischte Gruppen und eine U-3 Gruppe. Betreut werden Kinder verschiedener Nationalitäten und Konfessionen. Der erste Vorsitzende des Elternvereins ist heute Torsten Tillmann, Geschäftsführer ist Oliver Scheermann.

willkommen

Im Frühjahr 2008 bewarben wir uns für das Landesprojekt „Weiterentwicklung von Kindertageseinrichtungen zu Familienzentren“ und haben hierfür den Zuspruch vom Jugendhilfeausschuss des Kreises Olpe bekommen.

Die Teilnahme an diesem Projekt begann am 01.08.2008. Das Ziel eines Familienzentrums ist es, durch den Kindergarten Angebote zur Förderung und Unterstützung von Kindern und Familien in unterschiedlichen Lebenslagen und mit unterschiedlichen Bedürfnissen bereitzustellen.

Die Entwicklung vom Kindergarten Arche Noah zum Familienzentrum ist ein an den Bedürfnissen unserer Familien orientierter Weg. Mit diesem Schritt konnten wir die frühkindliche Bildung und Förderung fachlich und finanziell fundiert verbessern und gleichzeitig die Vereinbarkeit von Beruf und Familie erleichtern. Zudem bieten wir regelmäßige Angebote, die die Familien in ihrem Erziehungsauftrag unterstützen, sowie die Möglichkeit zur professionellen Beratung bei Fragen zur Erziehung und zur frühkindlichen Entwicklung.
Integrative Erziehung wird seit August 2002 bei uns angeboten. Hierbei gibt es einen intensiven Kontakt zu den unterschiedlichen Therapieeinrichtungen, die in unser Familienzentrum kommen.
Im Kontakt mit den Schulen und dem Gesundheitsamt wird der Übergang zur Schule begleitet. Familienzentren verfolgen einen familienorientierten Ansatz. Wir öffnen unsere Einrichtung für neue Angebote und neue Partner.

Im Frühjahr 2009 haben wir die Zertifizierung mit 44 von 48 möglichen Punkten das Gütesiegel Familienzentrum NRW verliehen bekommen.
Im März 2013 haben wir unsere Re- Zertifizierung erfolgreich abgeschlossen und dürfen das Gütesiegel Familienzentrum NRW für weitere vier Jahre tragen.